fbpx

Nachdem Austritt plant Brexit 10 neuen Freihäfen

Brexit wurde bestätigt und nun plant die vereinigte Königreich 10 neuen Freihäfen. Es soll bis ende 2021 in betrieb genommen werden. Nachdem Austritt aus der Europäischen Union will die Regierung eine Freihandelszone schaffen und das Potential stärken. Mit Freihäfen könnte die vereinigte Staat Sowohl die Unternehmen anlocken als auch neue Arbeitsplätze schaffen, dadurch werden die Investitionen in großen Städten und auch im ganzen Königreich wachsen.

Importierte Waren werden Zollfrei verarbeitet, bevor sie wieder Exportiert werden, darüber hinaus werden zur Herstellung von Fertigwaren für den Export genutzt werden. Die neue Strategie wird die Produktivität steigen. Boris Johnson der Premierminister in dem vereinigten Staate hat sich schon mal gekündigt, dass eine starke Infrastruktur in den Freihäfen sein Ziel ist.

Quelle: Pixabay

Es existiert innerhalb der EU-Gebiet schon zwei Freihäfen in Nord-Deutschland und auch in den meisten anderen EU-Staaten, allerdings ist die neue Strategie der britischen Regierung, dass Sie die EU-Wirtschaft dämpfen und auch stark Wettbewerben. Dieses Konzept hat sehr gut funktioniert in Singapore und Hongkong, wobei die Einfuhr, Zöllen befreit und zum Wirtschaftlichen Aufstieg beigetragen.

Der Plan wurde auch kritisiert, in dem Experten fürchten von steuerlicher Hinterziehung, darüber hinaus die Europäische Kommission meinte, die Strategie nach Freihäfen zu schaffen ist sehr ein grauer Weg, wobei es könnte die Lage sehr gut anpassen für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sein.

Add Comment